Gelegentlich schreibe ich...


 

Morgentau                             

 

Die Sonne müht sich

Noch

Den Dunst zu durchdringen

Die Spinnen

Haben in den

Gräsern am Weg

Ihre Netze

Längst gesponnen

 

Nun ist der

Herbst

Nah.

                  


 

Hoffnung

 

Komm sag mir, dass du die Hoffnung siehst,

komm sag mir, dass du mich immer liebst.

Daran glaube ich, das ist Zuversicht,

in meinem Herzen tief.

 

Und wenn du dann kommst,

dann bleibe ich steh'n,

die Stille ist da,

wird niemals vergeh'n.

 

Du reichst mir die Hand,

ich gleite hinein

und ich tanze und tanz

in den Himmel hinein.

 

Komm sag mir, dass du mir Freiheit lässt,

komm halt mich, halte mich ganz doll fest.

Danach sehn` ich mich,

das ist königlich.

In meinem Herzen – flieg!                      

 

 

© Text und Melodie 2006. Melodie instrumental auf

der CD "lichtklänge" zusammen mit G. Müller, 2008.

 

Die Stadt an der Ruhr

 

Die Rast am glucksenden Fluss.

 

Die Sonne steht auf. 

 

Die Stadt an der Ruhr - Trainings Mohr



© Alle Texte und Bilder auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.